Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Lesende Studentinnen am Universitätsplatz.

Dokumente

Forschungsorientierte Gleichstellungsstandards
Abschlussbericht_MLU_Halle-Wittenberg.pdf (1,3 MB)  vom 12.07.2013

12. Frauenförderplan 2016-2017
12.Frauenförderplan MLU 2016-17.pdf (nur intern abrufbar) (1,5 MB)  vom 04.05.2016

Kontakt

Prof. Dr. Wolfgang Auhagen
Prorektor für Struktur und strategische Entwicklung

Telefon: +49 345 55 21 460
Telefax: +49 345 55 27 092

Universitätsplatz 9
06108 Halle

Dr. Helga Lohse
Referentin für Gleichstellung

Telefon: +49 345 55 21 012
Telefax: +49 345 55 27 092

Universitätsplatz 10
06108 Halle

Annette Schacht
Projektkoordinatorin
Mentoring MLU

Telefon: +49 345 55 21 015
Telefax: +49 345 55 27 091

Universitätsplatz 10
06108 Halle

Weiteres

Login für Redakteure

Gleichstellung

Die Verwirklichung der Gleichstellung von Frauen und Männern ist Querschnittsaufgabe der Martin-Luther-Universität. Entsprechende Ziele und Aufgaben sind in allen das Profil und die Entwicklung der Hochschule bestimmenden Programmen verankert.

Gleichstellung ist in das Leitbild sowie in die Struktur- und Entwicklungsplanung der Universität integriert. Die Zuständigkeit für die Implementierung einer umfassenden Realisierung von Chancengleichheit auf allen Ebenen der Universität liegt auf der Rektoratsebene.

Durch die Übernahme der Verantwortung zur Sicherung einer langfristigen und nachhaltigen Gleichstellungspolitik wird der hohe Stellenwert deutlich, den die Universität dem Gleichstellungsgrundsatz beimisst. Gleichzeitig wird die hohe Bedeutung der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses, insbesondere  von Frauen, als ein Hauptanliegen der Universität zur Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit der Universität als Wissenschaftsstandort transparent gesteuert und kommuniziert.

Zur besseren Vereinbarkeit  von Beruf oder Studium und Familie sowie im Zusammenhang mit der Stärkung der Arbeitszufriedenheit und Gesunderhaltung setzt die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg auf eine familienfreundliche Politik für ihre Studierenden und Beschäftigten. Sie leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit und damit verbunden zur Verbesserung der Attraktivität der Universität als Arbeitsgeber und für Studierwillige.

Seit 2009 darf die Universität das Zertifikat „familiengerechte hochschule“ tragen.


Beirat für Gleichstellung

Die Mitglieder des Beirates für Gleichstellung haben sich am 09.12.2014 zu ihrer ersten Beratung in der neuen Amtszeit zusammengefunden.
Zum Aufgabengebiet des Beirates gehört die Beratung und Unterstützung des Rektorates in Gleichstellungsfragen.

2016-Mitglieder-Gleichstellungsbeirat.pdf (189,4 KB)  vom 20.10.2016

Mentoring-Programm für Postdoktorandinnen im Universitätsbund Halle-Leipzig-Jena

Ab Juni 2016 werden wieder bis zu 24 (8 von jeder Hochschule)  hochqualifizierte promovierte Wissenschaftlerinnen aller Fachrichtungen der drei  Universitäten in das Mentoring-Programm aufgenommen. Das Programm richtet sich  an Postdoktorandinnen, Habilitandinnen, Nachwuchsgruppenleiterinnen und  Juniorprofessorinnen, die das Berufsziel einer Professur anstreben und zwei  Jahre selbstständige wissenschaftliche Arbeit als Postdoktorandin, in der Regel  im Anschluss an die Promotion, nachweisen können. Mit dem Programm setzen sich  die Universitäten für eine zugleich exzellenz- wie auch  gleichstellungsorientierte Nachwuchsförderung ein.

Weitere Informationen über den Ablauf  des Programms und für die Bewerbung finden Sie im Ausschreibungstext und  auf den Internetseiten www.prorektoratse.uni-halle.de/gleichstellung bzw. www.pd-mentoring.uni-jena.de   .

Für Auskünfte zum Bewerbungsverfahren  steht Ihnen an der MLU Annette Schacht (Tel.: 0345-5521015,  ) gerne zur Verfügung.
Ausschreibung 2016_CrossMentoringUnibund-HalleJenaLeipzig.pdf (420,3 KB)  vom 20.01.2016

Mentoring-Programm
der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
für Doktorandinnen und Postdoktorandinnen

In wissenschaftlichen Führungspositionen sind Frauen trotz ausgezeichneter Qualififkation und hoher Motivation noch immer deutlich unterrepräsentiert. Bei einem Aufstieg in wissenschaftliche Positionen an Hochschulen stoßen sie nach wie vor auf Barrieren.

Mentoring fokussiert daher den individuellen Erfahrungs- und Wissenstransfer. Mentoring ist ein Prozess, indem Nachwuchswissenschaftlerinnen individuell über einen definierten Zeitpunkt in ihrer beruflichen Entwicklung durch erfahrene Professorinnen und Professoren gezielt begleitet und unterstützt werden. Der Mentoring-Prozess soll die Kompetenzen und Potenziale der Wissenschaftlerinnen sichtbar machen und stärken.

Die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg verfolgt mit dem Mentoring-Programm das Ziel, Karrierechancen von Nachwuchswissenschaftlerinnen zu optimieren und langfristig den Anteil von Frauen in wissenschaftlichen Führungspositionen an der Universität zu erhöhen.
Mentoring-Programm-Ausschreibung-2015.pdf (214 KB)  vom 15.05.2015

Flyer Mentoring-Programm der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Flyer - Mentoring-Programm MLU.pdf (319,6 KB)  vom 11.06.2015

Bewerbungsbogen für das Mentoring-Programm
Bewerbungsbogen.pdf (452,9 KB)  vom 16.06.2015

Zum Seitenanfang